Athletiktraining der TriAs Wernau


Beim Schwimmen, Radfahren und Laufen ist immer der ganze Körper beteiligt. Der Ansatz unseres Athletiktrainings zielt daher darauf ab, die Muskeln im Zusammenspiel zu kräftigen, indem sportartspezifische Bewegungsmuster trainiert werden und der Körper durch gezieltes und ausgiebiges Dehnen sein Beweglichkeit behält oder wieder erlangt.

Lediglich als Ergänzung, z.B. um Defizite zu schließen und eingebettet in die o.g. Betrachtungsweise erscheint es sinnvoll, einen Muskel isoliert zu trainieren oder an geführten Geräten zu kräftigen.

Wer ein guter Schwimmer, Radfahrer, Läufer oder in einer anderen Disziplin punkten will, kommt um ein umfassendes Athletiktraining nicht herum: Athletik beinhaltet neben Kraft auch Schnelligkeit, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination allgemein und sportartspezifisch. Die Auswirkungen kommen der Verbesserung der Kraultechnik, dem technisch einwandfreien Laufen mit entsprechender Armhaltung, Körperspannung und dem Laufen auf dem Vorderfuß zu Gute. Radfahrspezifische Elemente profitieren davon nicht zuletzt die Kräftigung und Dehnung der Rückenmuskulatur.

Wir als ambitionierte Triathleten und Hobbysportler wissen, dass mit Athletiktraining auch die Leistungsfähigkeit gesteigert werden kann: in allen drei Disziplinen. Daher sollte Athletiktraining ebenso sorgfältig und gezielt wie Trainingseinheiten auf dem Rad oder im Wasser durchgeführt werden.

 

Athletiktraining_TriAS_Wernau_021112.JPG

Bild: Training im "Körperwerk Kirchheim/Teck"
Freitags
bis Ende März 2013, Teckstraße 6, 73230 Kirchheim/Teck.  Trainingszeiten: 18:30 Uhr bis 19:45 Uhr. Übungsleiter und Koordinator ist Andreas Benz (links im Bild).