Langdistanzrennen in Roth: Michael Schölzl stolzer Finisher


Unser Vereinsmitglied Michael Schölzl war auf einer der größten Triathlonveranstaltungen der Welt dabei. Michael_Schoelzl_Roth_12_IMG_2574.JPGEr berichtet:

"Am Sonntag, den 08.07.2012 "pilgerten" 3.300 Sportverrückte zur weltweit größten Triathlon-Langdistanz-Veranstaltung nach Roth bei Nürnberg. Und ich durfte mit dabei sein und wollte mich an meine zweite Langdistanz wagen.
In Roth handelt es sich nicht „nur“ um eine Triathlon-Langdistanz über 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42 Kilometer Laufen - hier handelt es sich eher um eine Religion. Eine ganze Region lebt für diese Veranstaltung und zieht nicht nur Triathleten aus der ganzen Welt an, sondern verzeichnete dieses Jahr einen neuen Zuschauerrekord: 200.000 Zuschauer sorgten bereits vor dem Start der Profi-Triathleten um 6:30 Uhr für eine atemberaubende Stimmung.
Der Schwimmteil erfolgt im Main-Donau-Kanal, der Schiffsverkehr wird hierfür extra gesperrt. Jede einzelne der 13 Startgruppen wird durch die Zuschauermasse euphorisch bejubelt und angefeuert.  Durch die Unterteilung in Startgruppen von ca. 300 Startern erfolgt der Massenstart, nur anfangs dicht gedrängt, sodass die Athleten ohne größere Probleme ihren Rhythmus finden können.
Für den Wettkampftag waren leichte Regenschauer vorhergesagt. Von diesen wurden die Athleten zwar verschont, jedoch war es auf den ersten 90 Kilometern ziemlich windig, was sich auf der zweiten Radrunde aber besserte.
schoelzl_roth_12_Radbild_red.jpeg

Die Radstrecke in Roth gehört zu den schnelleren ihrer Art und ist vergleichsweise mit vielen Stimmungsnestern bestückt. Hervorzuheben ist hierbei der Solarer Berg: bis zu 40.000 Zuschauer lassen den Athleten nur eine kleine Gasse zum Fahren und pushen jeden Einzelnen den Berg hinauf. Unbeschreiblich - Gänsehaut garantiert!
schoelzl_roth_12_Solarer_Berg.jpg
Zum Bild: Der Solarer Berg -  im oberen Teil wird die Gasse aus Zuschauern immer enger - ein unbeschreibliches Gefühl ...

"Nur noch laufen" und weitere Motivationssprüche von Zuschauern auf den ersten Kilometern der 42 Kilometer langen Laufstrecke stimmen die Athleten für den letzten Teil ein. Mittlerweile bereits über sechs Stunden unterwegs, hatten sich die Regenwolken verzogen und die meist ebene und am Kanal entlang führende Laufstrecke konnte bei Sonnenschein und 27 Grad absolviert werden. Auch hier werden alle Athleten auf der gesamten Strecke von Zuschauern beim Kampf gegen den inneren Schweinehund unterstützt."
Michael Schölzl finishte in einer Gesamtzeit von 11 Stunden und 56 Minuten. In seiner Altersklasse TM25 bedeutet dies den 122. Platz von 165, in der Gesamtwertung den 1.589 Platzt von fast 3.300 Startern.
"Aber diese Fakten werden für einen Freizeitsportler, der an einem so einmaligen Wettkampf, wie diesem in Roth teilnehmen kann zur Nebensache. Wenn man die packende Stimmung und Begeisterung am Streckenrand miterlebt hat, wenn die Zuschauer, nach einem dreiviertel Jahr der Vorbereitung mit einer Euphorie und vom Adrenalin gepusht den Athleten über die Finish-Line fliegen lassen, dann sind diese Zahlen und Fakten völlig unwichtig und man ist einfach nur unendlich stolz, es geschafft zu haben."
schoelzl_roth_12_Zieleinlauf1.jpeg

Zum Bild: Michael Schölzl finishte beim Triathlon-Langdistanzrennen in Roth über 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Rad fahren und 42 Kilometer Laufen in einer Gesamtzeit von 11:56 Stunden. "…man ist einfach nur unendlich stolz es geschafft zu haben".