Vier Wernauer trotzen Unwetter beim Welzheimer Triathlon


 Andrea_welzheim_12_IMG_0391x.JPGFrank_welzheim_12_IMG_0389x.JPGWilli_welzheim_12_IMG_0404x.JPGBernhard_welzheim_12_IMG_0388x.JPG

Für die vier Triathleten des Triathlon- und Ausdauersportvereins Andrea Grupp, Frank Heim, Willi Ulshöfer und Bernhard Preuß (von links)  war der Aichstruter See bei Welzheim am erstem Juliwochenende Startpunkt eines beschaulichen Triathlonwettkampfes. Dachte man:
Während die letzten Schwimmer der dritten und letzten Startgruppe aus dem Wasser kamen, 600 Meter waren zu Schwimmen, zog begleitet von Wind und fernen Blitzen ein Gewitter auf. Die 20 Radkilometer durch den bergigen Welzheimer Wald, waren dann die Triathleten den Naturgewalten ausgesetzt: Blitz und Donner, mit Wolkenbrüchen und Hagel und Windböen. Gefährlich wurde es auf der 20 Kilometer langen Radstrecke, wenn Wasserrinnsale und Sand die Straße bei den rasanten Abfahrten unberechenbar machten.
Unsere Athleten trotzten allen diesen Widrigkeiten und kamen unversehrt am Radziel, dem Stadion Welzheim an.
Von dort aus wurde die  5,2 Kilometer lange flache Laufstrecke, wieder bei Sonnenschein, durch die Welzheimer Innenstadt absolviert. Besonders zufrieden mit seiner Leistung war Bernhard Preuß, der in der Altersklasse TM60 in einer Zeit von 1:28 Stunden den zweiten Platz belegte.

 alle_welzheim_12_IMG_03881.JPG

Alle kamen trotz Blitz und Donner und allen erdenklichen Wetterkapriolen unversehrt ins Ziel. Bernhard Preuß - zweiter von links konnte für seinen zweiten Platz in der AK TM60 einen Pokal in Empfang nehmen. Alle - auch Andrea, Frank und Willi erholen sich langsam von den unwirklichen Ereignissen ...