Albgold


„Los, Armin, da geht noch was“ – Claus ist gedanklich schon voll dabei. Und jetzt geht’s wirklich los: die TriAS Wernau starten 2018, im sechsten Jahr des Vereinsbestehens, erstmalig in der Liga BW. In zwei Regionalgruppen kämpfen insgesamt 15 Mannschaften aus Baden Württemberg um den Seniorentitel im Triathlon.

Dazu fand im WSF Vereinslokal eine erste Teambesprechung statt – standesgemäß mit alkoholfreien Hefeweizen und dem allseits beliebten Fitnesssalat (jedenfalls für fast alle). Als Beilage zum Essen wurde der Schlachtplan entwickelt. Wer trainiert wie, wann und wo.

Koppeltraining, so war die einhellige Meinung, ist zunächst mal neben den einzelnen Trainingsangeboten der TriAS Wernau zusätzlich angesagt. „Die Abläufe müssen in Fleisch und Blut übergehen“, schwört Andi als alter Hase im Geschäft die Neulinge ein. Und da der Ligabetrieb bereits am 22. April startet, wird ab sofort nach Wetterlage trainiert. Albe setzt als Präsident künftig die Trainingstermine fest. „Kneifen gilt nicht“ und außerdem macht das Training auf ein gemeinsames Vereinsziel hin auch doppelt so viel Spaß. Eine neue Erfahrung für die sonst oft so im Einsamen trainierenden Triathleten. Von Arnd kommt promt der Vorschlag die Frauen mit in die kurze Vorbereitungszeit  mit einzubeziehen. Die Outdoor-Athleten könnten bei der Bewachung ihrer heiligen Hightech Räder zwischen den einzelnen Disziplinen Unterstützung gebrauchen. Schließlich müssen die Rennmaschine beim Wechsel vom Freiwasserschwimmen im Bürgersee zum Rad oder beim Koppeln zwischen Rad und Laufen fachmännisch beaufsichtigt werden. Die Damen könnten sich die Wartezeit beim Pick Nick oder Glühweintrinken vertreiben.

Seine Sachen in der Wechselzone wieder finden, den Riemen vom Helm vor dem Aufstieg aufs Rad schließen, ohne Socken in Radschuhen oder Laufschuhe fahren und rennen können, Weckgummis eignen sich für die Fixierung der Schuhe am Rad nicht und und und… jeder gibt bereitwillig seine Erfahrungen weiter. Und wie war das noch mit dem Windschattenfahren…?

Nach weiteren alkoholfreien Hefeweizen wurde dann überlegt, wie das Preisgeld sinnvoll angelegt werden soll. „Dann lassen wir die Puppen auf den Tischen tanzen“ so Andis Aufmunterung an alle Starter – in diesem Sinn: Glück auf und „Kette rechts“!

Ligateam3.jpg

Unser neues Ligateam

Stehend v.l.n.r: Claus Schlosser, Alfred Haug, Dirk Liebe, Armin Picht, Sven Bachmann, Albrecht Blessing,

Knieend v.l.n.r.: Arnd Meier, Thomas Bitzer, Heiko Henkelmann, Andreas Benz

 

Text: Antje Heusel

Bild: Heiko Henkelmann