Einsteintriathlon Ulm


Die 4. Auflage des Einsteintriathlons lockte bei herrlichen Sonnenschein über 1500 Sportler und zahlreiche Zuschauer nach Ulm. Nachdem am Vortag das Schwimmen in der Donau noch auf der Kippe stand, entschieden sich die Veranstalter am frühen Morgen, die erste Disziplin trotz der Wassertemperatur von nur 14°C und einer starken Strömung durchzuführen. 

Mit der ersten Start-Welle der Mitteldistanz sprangen auch Armin Picht und Albe Blessing von den TriAs Wernau in die trübe Donau. Albe kam als weniger guter Schwimmer die starke Strömung entgegen. Bereits nach 22 Minuten konnte er 2 km flussabwärts beim Donaustadion wieder aus dem Fluss steigen. Armin schaffte es sogar, knapp unter 20 Minuten zu bleiben. Auf der anspruchsvollen, stark profilierten Radstrecke mussten 2 Runden mit je 40 km gefahren werden. Zwei steilen Anstiege (16% und 18%) boten eine besondere Herausforderung. Der abschließende 20 km-Lauf mussten 4 Runden entlang des Donauufers gelaufen werden. Armin  schaffte es in einer hervorragenden Gesamtzeit von 4:28:45 Stunden mit einem 8. Platz in die Top Ten der Altersklasse M45. Albe erreichte nach 4:57:43 Stunden das Ziel und wurde 11. in der Altersklasse M50. 

 armin_ulm.JPG

Armin an einer der steilen Rampen auf der Radstrecke

albe_ulm.JPG

Albe beim abschließenden 20 km-Lauf 

 

Bei den Staffeln über die Mitteldistanz waren die TriAs ebenfalls mit einem Team vertreten. Tobias Hahn konnte die Schwimmstrecke in 18:21 Minuten bewältigen. Anschließend übernahm Silvie Vogt den Transponder. Sie benötigte nur 2:52:12 Stunden für die schwierige Radstrecke und konnte dann Schlussläufer Georg Hofferberth auf die Strecke schicken. Georg, der kurzfristig für seine verletzte Tochter Corina eingesprungen war, lief die 20 km in 1:52:41 Stunden. Mit einer Gesamtzeit von 5:07:37 Stunden erreichte der "Flotte Dreier" einen tollen 4. Platz bei den Mixed-Staffeln.

tobi_ulm_2.JPGsilvie_ulm.JPG

Tobias, Silvie und ...

 georg_ulm.JPG

... Georg bildeten das Team ...

 

team_ulm_1.JPG

 ... "Flotter Dreier"

 

Auf der Sprint - Distanz über 500m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen erreichte TriAs-Starterin Antje Heusel in einer Gesamtzeit von 1:23:50 Stunden einen hervorragenden 8. Platz in der Altersklasse W45. Wie alle anderen Starter lobte sie nach dem gelungenen Wettkampf die "tolle Organisation, super Strecken und netten Helfer​!".

 

Text: Albe Blessing

Bilder:   Corina Hofferberth / Crissl Vogt