Vienna-Triathlon 2016 am Samstag, 21.5.2016


Austragungsort des Vienna-Triathlon war die schönen Donauinsel mitten in Wien.

Sky_line_Vienna_Triathlon_Donauinsel_210516.JPG

Text zum Bild: Das war die Sicht auf "Wien" von der Donauinsel.

Unter den 380 Teilnehmern über die Olympische Distanz - 1,5 km Schwimmen - 42 km Radfahren, 10 km Laufen - war auch Swen Bachmann von den TriAs Wernau. Bei  Sonnenschein, 26 Grad Celsius Außentemperatur und 17 Grad Wassertemperatur wurde in der in der Donau geschwommen.

Gestartet wurde in Wellen von ca. 80 Startern. Fast alle hatten den Neoprenanzug „übergestreift“ bis auf tatsächlich eine Teilnehmerin, die im Bikini schwamm.

In der Donau wurden zwei  Runden um Bojen geschwommen und dann ging es auf den auf 4x10 Kilometer langen Rad-Rundkurs, der flach und daher sehr  schnell war und fast keine Steigung aufwies.

Zu Laufen war ein 1,25 Kilometer langer Rundkurs auf der Insel, mit vielen Zuschauern gesäumt und ebenfalls flach. Nach einer Zeit von 2:36:52 Stunden war für Swen die Olympische Distanz geschafft.

Swen_Bachmann_Vienna_Triathlon_2016_21_05_16.JPG

Text zum Bild: Der 44jährige Swen Bachmann von den TriAs Wernau erreichte bei der Olympischen Distanz beim Wien-Triathlon seine persönliche Bestzeit. Ein Erfolg auch deshalb, weil die TriAs Wernau hervorragende Trainingsbedingungen bieten.

 

Die Veranstaltung war top organisiert und die Stimmung war sehr gut. Es gab noch Sprint- und Kids-Distanzen und Staffeln.

Ich war mit meiner Familie dort und sie fanden das Rahmenprogramm mit Musik. Sprecher und Verkaufsständen auch toll bei dem Wetter.

Die Zeiten im Einzelnen -  Schwimmen: 28:52 min, Wechsel 1: 02:22 min, Radzeit 1:09:32 h, Wechsael 2: 02:23 min, Laufen: 0:52:54 min, Gesamt:  02:36:05 h, Platz 39. M40, Platz 159 gesamt.

 

Swen Bachmann – ein weiterer Triathlet etabliert sich bei den TriAs Wernau

Richtig aufwärts gegangen ist es mit seiner sportlichen Entwicklung erst, als er sich den TriAs Wernau anschloss. Besonders die Kraultechnik wurde durch einen Kraulkurs bei den TriAs Wernau wesentlich verbessert. Regelmäßiges Schwimmtraining mit den aktiven Triathleten stand am Anfang seines sportlichen Aufstiegs. Wenn ein Berufstätiger in den trainingsintensiven Sport einsteigt, müssen Kompromisse in jeder Beziehung gemacht werden. Er ist auf den richtigen Weg. Laufen musste bisher vernachlässigt werden und am Gewicht ist auch noch zu „arbeiten“. Aber der Triathlon in Wien, sein persönlicher Erfolg mit deutlich besserer Schwimmzeit und nie erreichter persönlicher Bestzeit, hat ihn hoch motiviert weiter zu machen - viel Erfolg.