4. TriAs-Trainingslager - ein Erfolg trotz Wetterkapriolen


Bereits zum vierten Mal fiel am Donnerstag, 14.04.2016, der Startschuss zum 4. Trainingslager der TriAs Wernau mit einem 10- und 20 Kilometerlauf. Bei Sonnenschein in den Abendstunden führte die Strecke für die zwanzig Läufer- und Läuferinnen vom Stadion Wernau entlang des Neckars bis nach Nürtingen (10 km) und zurück (20km).

Am nächsten Morgen in der Frühe begann das Athletiktraining im Stadion Wernau bei einsetzenden Regenschauern, die sich im Laufe des Vormittags in ergiebigen Dauerregen wandelte. Davon ließ sich die Gruppe von sechs Athleten nicht abhalten und startete zum 3-stündigen Rad-Intervalltraining Richtung Teck und Limburg.

Radgruppe_Trainingslager_2016_150416.jpg

Zur zweiten Radausfahrt des Tages am Freitagnachmittag, es waren noch weitere Radfahrer zur Gruppe gestoßen, stand im Zeichen eines ambitionierten Radrennens, das auf einem Rundkurs bei Hattenhofen ausgetragen wurde. Insgesamt wurde der Tag von allen als rundum gelungen bezeichnet.

Der Samstag wurde aufgrund der schlechten Wetterentwicklung kurzfristig umorganisiert. Nach einer Einheit Athletiktraining wurde mit dem Auto Winnenden angefahren und eine Schwimmeinheit im dortigen 50 Meter-Becken des Freibades Wunnebad durchgeführt. Als am Nachmittag sich die Wasserfluten vom Himmel etwas normalisierten ging es mit einer Radeinheit ab Wernau weiter mit einem sogenannten K3-Radtraining auf der Alten Lenninger Steige mit einem Höhenunterschied von 250 Metern.

Am Sonntag, dem Abschlusstag des Trainingslagers wurde ein Testtriathlon mit Startpunkt im Hallenbad des Quadriums organisiert: Dem Trainingsstand der Athleten entsprechend konnten an diesem Tag die Schwimmzeit bzw. die Distanzen variiert werden. Bis zu vierzig Minuten Schwimmen, bis zu 42 Kilometer Radfahren (3 Runden) und bis zu 10 Kilometer Laufen (2 Runden) konnten absolviert werden.

Und immer präsent der teilweise starke Dauerregen auf der Radstrecke zwischen Stadion Wernau, Köngen und Denkendorf. Der folgende Lauf über das frühere Landesgartenschaugelände Plochingen war der feucht fröhliche Schlußakt eines erfolgreichen TriAs-Trainingslagers, das in diesem Jahr unter dem Motto beendet wurde: Nur die Harten kommen in den Garten.

 

Claus_Trainingslager_geschafft_Lauf_170416.JPG

Zum Bild: Glücklicher Claus Schlosser - am Ziel ...

Ein Schlusswort: Danke an die Organisatren

Als Vorsitzdender und Teilnehmer am Trainingslager des Vereins TriAs Wernau freue mich, dass die Organisatoren des Trainingslagers Andreas Benz und Claus Schlosser nunmehr im zweiten Jahr nicht die Feuer- sondern im wahrsten Sinne des Wortes die "Regentaufe" bestanden haben. Es will etwas heißen, alles vorher zu organisieren, um sich dann spontan den Wetterkapriolen zu stellen. Dann trotzdem ein erfolgreiches Trainingslager durchziehen und zu aller Freude unfallfrei bleiben, das ist hoch anzuerkennen. Absolut klasse auch die Einsatzfreude der Teilnehmer bei den "Unterwasser"-Radausfahrten und dem Höhepunkt: dem Testtriathlon.

Bernhard Preuß