Alb Extrem macht seinem Namen alle Ehre


Seit über 30 Jahren zählt der Alb Extrem mit Start und Ziel in Ottenbach zu den härtesten Radmarathons Deutschlands. Fast 3500 Teilnehmer waren in diesem Jahr bei bestem Radsportwetter am Start, darunter auch 9 Mitglieder der TriAs Wernau. Silvie Vogt, Corina Hofferberth, Stefan Winter, Martin Baumann, Jens Breuer und Albrecht Blessing machten sich auf die „kleine“ Runde, bei der auf 190 Kilometern auch 3000 Höhenmeter bewältigt werden mussten. Das war Andrea Grupp, Klaus Dannenmann und Dieter Weeber noch nicht genug. Sie fuhren die mittlere Strecke mit 240 Kilometern und 4000 Höhenmetern.

Für Aufregung sorgte der neu ins Programm genommene 3 Kilometer lange Anstieg von Weilerstoffel zum Hornberg. 20 Prozent Steigung auf dem ersten Kilometer zwangen fast die Hälfte der Fahrer zum Absteigen. „Der Name ist eben Programm“ begründet Wolfgang Liebl vom Veranstalter MRSC die Streckenwahl. In diesem Sinne freuen wir uns schon auf die 33 Auflage des Radklassikers im nächsten Jahr. 

 

Stefan, Corina, Martin, Albrecht, Andrea, Silvie und Jens (es fehlen Klaus und Dieter) vor dem Start. Der erste Anstieg zum Hohenstaufen dient nur zum Warmwerden. Die wahren Herausforderungen kommen danach. 

Weitere Bilder