Ebenweiler Triathlon 2014


Wo liegt Ebenweiler - westlich von Bad Waldsee nicht weit weg von Wilhelmsdorf - wo noch Störche auf dem Kirchturm nisten, weil ein großes Naturschutzgebiet mit Feucht- und Moorgebieten die Landschaft prägt und eine nahrungsgrundlage bietet.

Ein kleiner und familiärer Triathlon wird da von den Ebenweiler Fussballern zum 25. Mal perfekt organisiert. Maximal 200 Teilnehmer, Zeitmessung von Hand und die Strecken für Rad und Laufen erhalten das Prädikat "anspruchsvoll" und das Schwimmen ist eine 750 Meter lange Wendepunktstrecke, die bei der olympischen Distanz zweimal zu schwimmen ist - auch perfekt mit großen grünen Pezzibällen markiert.

Nach der olympischen Distanz, mit rund 50 Startern, kommen die Jedermänner oder die Teilnehmer der Sprintdistanz auf Strecke mit 750 Metern Schwimmdistanz.

Ideale Wetterbedingungen begleiteten die Athleten. Die Radrunde - 10 Kilometer lang - führt anfangs zwei Kilometer bergauf und verläuft dann wellig weiter.

Bernhard Preuß von den TriAs Wernau war in seiner Altersklasse M60 einziger Teilnehmer und benötigte für die "schwere Aufgabe" 2:28:22 Stunden. Zur Preisvergabe rutschte er in die Altersklasse M50 und war dort immerhin Fünfter, aber eben ohne Preis.

Seine Zeiten: 1,5 km Schwimmen, 29:10 Minuten,  Rad (knapp 40 km) 1:15 Stunden und 10 km Laufen, 44:12 Minuten.